MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Plus Inhalt Leitartikel

Rom will das deutsche Schisma verhindern

Der Brief des Papstes an die vier Ex-Synodalinnen zeigt, dass die Römische Kurie grünes Licht hat: Die deutschen Bischöfe sollen jetzt zeigen, ob sie noch katholisch sind.
Papst Franziskus interveniert bei Strukturmaßnahmen deutscher Bischöfe
Foto: IMAGO/Evandro Inetti (www.imago-images.de) | Der Vatikan will mit den deutschen Bischöfen strukturierte Gespräche führen – vor allem über die Texte des Synodalen Wegs, die weltkirchlich nicht kompatibel sind.

Dem Vernehmen nach sind es weit über eine halbe Millionen Euro, die der Träger-Verein des Synodalen Ausschusses zunächst einmal kosten wird. 23 deutsche Bischöfe wollen diesen Ausschuss und werden wohl Kirchensteuermittel in die Hand nehmen, damit das Gremium Fahrt aufnimmt, das den Synodalen Weg in ihren Bistümern implementieren soll. Wo Geld fließt und neue Strukturen entstehen, da verfestigt sich das, was bisher noch in Bewegung war.

Hinweis: Dieser Artikel ist vor Abschluss des Probeabos erschienen, weswegen er in diesem nicht enthalten ist.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich