MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Kirche

Nichtanpassung ist die schärfste Waffe gegen den Totalitarismus

Ein Tagungsband gibt Einblicke in Persönlichkeit und Wirken katholischer Bischöfe während des Nationalsozialismus. Von Claudia Kock
Deutsche Bischöfe beim Katholikentag 1948
Foto: KNA | Die Haltung der Hirten in den Jahren 1933 bis 1945 beschäftigt die Historiker bis heute. Die Aufnahme zeigt deutsche Bischöfe beim Katholikentag 1948.

Zwischen Seelsorge und Politik – Katholische Bischöfe unter dem NS-Regime“ lautete das Thema einer Tagung, die im November 2016 in der Katholischen Akademie Stapelfeld bei Cloppenburg im Oldenburger Münsterland stattfand. Am vergangenen Mittwoch wurde der Tagungsband vorgestellt, der die einzelnen Forschungsbeiträge enthält: Auf über 800 Seiten werden von verschiedenen Profan- und Kirchenhistorikern die Bischöfe porträtiert, die mit der schweren Aufgabe konfrontiert waren, das Kirchenvolk durch die Zeit des Nationalsozialismus zu führen.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
19,70 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben