MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Libanon

"Gott sieht unsere Anstrengungen"

Ein Gespräch mit dem maronitischen Bischof Hanna Rahm  von Baalbek-Deir El Ahmar im Libanon über die Not der Menschen in der Krise und das Engagement der Kirche. 
Libanon Christen
Foto: Collage - dpa, Stock Adobe, Leonie Roth

Exzellenz, welche Auswirkungen hat die seit 2019 andauernde Wirtschaftskrise auf die Menschen in dem Gebiet, in dem sich Ihre Eparchie (ostkirchlich Diözese, A. d. R.) befindet? Seit dem Ende des Bürgerkriegs bis 2019 war es das Hauptziel der Regierung, dass die Währung stabil blieb, also 1500 Libanesische Pfund für einen US-Dollar. Die Inflation haben sie künstlich niedrig gehalten. Die Politiker wussten, dass die Währung auf nichts aufgebaut war und brachten ihr Vermögen ins Ausland. Sie haben dabei nicht an die Bevölkerung gedacht. Als die Menschen das bemerkten, wollten viele ihr Geld von den Banken abheben; ihre Konten waren aber gesperrt. Daraufhin kam es zu Demonstrationen gegen das Bankensystem. Viele Menschen haben schließlich ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich