MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Ukraine-Krieg

„Auch das russische Volk wurde getäuscht“

Andrey Kondorchkin, Priester an der russisch-orthodoxen Kathedrale Maria Magdalena in Madrid (Moskauer Patriarchat) unterstreicht, dass Priester nicht den Interessen eines Staates dienen können. 
Ukraine-Konflikt - Lwiw
Foto: Carol Guzy (ZUMA Press Wire) | Das Gebet um Frieden verbindet nach der Invasion russischer Truppen in der Ukraine orthodoxe Christen unterschiedlicher Kirchen.

Kann der Krieg zwischen Russland und der Ukraine als Bruderkrieg bezeichnet werden? Wenn Sie einen beliebigen Russen fragen, ist es sehr wahrscheinlich, dass er ukrainische Wurzeln hat. Es kann auch sein, dass jemand aus seiner Familie aus der Ukraine stammt. Deshalb sind die Verbindungen zwischen Russland und der Ukraine sehr eng. Auch der Vater meiner Frau Alexandra ist Ukrainer, auch wenn sie in St. Petersburg geboren wurde. Besteht diese enge Verbindung auch in der Kirche? Die russisch-orthodoxe Kirche ist nicht die Kirche des russischen Staates. Sie ist viel breiter, denn sie ist ebenfalls in Gebieten außerhalb Russlands verbreitet. So gehört ein großer Teil der orthodoxen Gläubigen in der Ukraine der russisch-orthodoxen Kirche ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich