SantEgidio erhält Wissenschafts-Preis

Rom (DT/KNA) Die römische Basisgemeinschaft Sant?Egidio ist für ihr Aids-Projekt „Dream“ mit dem Wissenschaftspreis der Universität Aquila ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung soll dem Präsidenten der katholischen Organisation, Andrea Riccardi, am 23. April in Aquila überreicht werden, teilte Sant?Egidio am Donnerstag in Rom mit. Das vor zwei Jahren in Mosambik von Sant?Egidio gegründete Projekt „Drug Resource Enhangement against AIDS and Malnutrition“ weist nach Angaben der Organisation die besten Resultate auf, die bislang südlich der Sahara in der Aids-Bekämpfung erzielt wurden. Durch eine Kombinationstherapie mit drei Medikamenten seien 97 Prozent der Kinder von infizierten Müttern immun gegen den HIV-Virus. In Afrika hätten insgesamt siebzigtausend Patienten zu dieser Behandlung Zugang, davon siebentausend infolge der Unterstützung von „Dream“. Für dieses Jahr koste das Projekt, das im wesentlich von italienischen Banken gesponsert wird, rund sieben Millionen Euro. Sant Egidio hofft nach eigenen Angaben, das Projekt mit Hilfe der Weltbank künftig auch auf sieben weitere schwarzafrikanische Staaten ausweiten zu können. Die 1968 von Studenten gegründete katholische Gemeinschaft Sant?Egidio zählt heute gut vierzigtausend Mitglieder, die sich vor allem in sozial-karitativen Bereich engagieren. Wegen seiner internationalen Kontakte konnte Sant?Egidio auch diplomatische Erfolge verbuchen wie 1992 den von ihm vermittelten Friedensschluss in Mosambik.