Bild des Tages

Bild des Tages vom 25.11.2021

Aus Anlass des „Red Wednesday“ hat die Hilfsorganisation „Kirche in Not“ in Österreich einige Kirchen und öffentliche Gebäude angestrahlt, um damit auf die Christenverfolgung der Gegenwart aufmerksam zu machen.
Stephansdom - Am „Red Wednesday“
| Stephansdom - Am „Red Wednesday“

Haben Sie das Gebäude erkannt? Richtig. Es ist der Stephansdom in Wien. Aus Anlass des „Red Wednesday“ hat die Hilfsorganisation „Kirche in Not“ in Österreich einige Kirchen und öffentliche Gebäude angestrahlt, um damit auf die Christenverfolgung der Gegenwart aufmerksam zu machen. Die gibt es nämlich. Oft unbeachtet von der Weltöffentlichkeit. Auch in Deutschland fand der „Red Wednesday“ statt – in Erinnerung an das Blut der Märtyrer. Foto: Kirche in Not

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Weitere Artikel
Die Idee, eine Segensfeier für Maturanten im Dom anzubieten, ist vielversprechend und missionarisch – wenn nicht eine Kletterwand im Gotteshaus aufgebaut werden würde.
30.04.2022, 11  Uhr
Emanuela Sutter
Wiener Kardinal ruft zur Solidarität mit der Not leidenden ukrainischen Bevölkerung auf. Am Samstag findet ein ökumenisches Friedensgebet für die Ukraine im Wiener Stephansdom statt.
18.02.2022, 11  Uhr
Meldung
Themen & Autoren
Kirche in Not Stephansdom

Kirche

Forschungsprojekt bringt einen Fall aus dem Erzbistum Paderborn ans Licht. Nach Angaben des Erzbistums hat Becker, zu jener Zeit Personaldezernent, gemäß der damaligen Rechtslage gehandelt.
01.07.2022, 11 Uhr
Meldung
Der klassische römische Ritus ist weder tot noch in seiner Existenz gefährdet. Daran ändert auch das neue Papstschreiben nichts.
30.06.2022, 11 Uhr
Regina Einig