Wirtschaft aktuell

Aktienkurse geben weltweit nach

An den internationalen Aktienmärkten haben die Aktienkurse in den vergangenen Tagen kräftig nachgegeben. Dass die jetzt laufende Berichtssaison für das vierte Quartal Enttäuschungen bringen würde, war größtenteils von den Marktteilnehmern erwartet worden. Die in den letzten Tagen veröffentlichten Zahlen haben jedoch teilweise die schlimmsten Befürchtungen noch übertroffen. Gerade im Bankensektor, dessen Zahlen vor dem Hintergrund der Finanzmarktkrise besondere Beachtung finden, war die Ertragslage desolat. So sind seit Anfang des Jahres die Aktienkurse der Finanzwerte an der Wall Street, aber auch in Europa dramatisch gefallen. In den USA zogen vor allem die Citigroup und die Bank of America den Markt aufgrund der schlechten Quartalszahlen in die Tiefe. Die Citigroup veröffentlichte einen Verlust von gut acht Milliarden US-Dollar für das vierte Quartal 2008. Die Bank of America musste mit knapp zwei Milliarden US-Dollar den ersten Quartalsverlust in 17 Jahren ausweisen. Wie ein Schock wirkte in Europa vor allem der Verlustausweis der Deutschen Bank und der Royal Bank of Scotland. Die Deutsche Bank meldete nach vorläufigen Zahlen für 2008 einen Geschäftsjahresverlust von 3,9 Milliarden Euro. Die Royal Bank of Scotland gab bekannt, für das Jahr 2008 Verluste bis 31 Milliarden Euro ausweisen zu müssen. Der amerikanische Index Dow Jones Industrial Average lag in den letzten Tagen zeitweise unter 8 000 Punkte. Der Deutsche Aktienindex (DAX) fiel zeitweise unter 4 150 Punkte.

EZB senkt Leitzins auf zwei Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihren Leitzins in der letzten Woche auf 2 Prozent gesenkt. EZB-Präsident Trichet begründete die Zinssenkung mit dem wirtschaftlichen Abschwung und dass im Dezember die Jahresinflation im Euro-Raum nur noch 1,6 Prozent betrug.

Zweites Konjunkturpaket beschlossen

Die Bundesregierung hat ein zweites Konjunkturpaket über 50 Milliarden Euro beschlossen, welches eine Vielzahl an verschiedenen Maßnahmen beinhaltet. Unter anderem konnten sich die Koalitionspartner auf eine Abwrackprämie für Altautos, Steuerentlastungen, eine Reduzierung des Krankenkassenbeitrages und Einmalzahlungen für Kinder verständigen.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier