Taufe bringt Katholiken in Süditalien in Schuldenfalle

Vatikanstadt (DT/KNA) Katholische Feiern wie Erstkommunion oder Taufe geraten für immer mehr süditalienische Familien zum finanziellen Alptraum. Wie der Bischof von Locri, Giuseppe Fiorini Morosini, am Donnerstag in Radio Vatikan erklärte, stürzen sich viele einkommensschwache Familien in Schulden, um das Fest und die Bewirtung zu bezahlen. „Wenn sie die Kredite nicht bedienen können, fallen sie in die Hände von Wucherern“, sagte der Oberhirt. Zugleich beklagte der Bischof, einem Großteil der Christen sei der eigentliche Sinn der Sakramentsfeiern fremd geworden. So nähmen Jugendliche mit großer Begeisterung an den religiösen Volksfesten mit ihren Heiligenprozessionen teil. „Aber dann wird es schwierig, wenn es um die Teilnahme am kirchlichen Leben und um echte christliche Verhaltensentscheidungen geht“, sagte Fiorini Morosini dem Papstsender.

Themen & Autoren

Kirche