Wirtschaft aktuell

Deutscher Aktienindex steigt weiter

Auch in den vergangenen beiden Wochen hat der deutsche Aktienindex (DAX) seine seit Jahresanfang laufende Erholung fortgesetzt. Dabei gaben ihm nicht nur erfreuliche Unternehmensergebnisse Rückenwind, auch die sich aufhellenden Konjunkturdaten stützten den Kursanstieg am Aktienmarkt. So erwartet die deutsche Bundesregierung nach einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 5% in diesem Jahr (bisherige Prognose 6%) einen moderaten Aufschwung von 1,2% im nächsten Jahr (bisherige Prognose 0,5%). Noch optimistischer ist der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, welcher nach einer Umfrage unter 25 000 Unternehmen zur Geschäftslage nächstes Jahr bereits einen Aufschwung von 2% erwartet. Auch zeigt sich nach Meinung von Experten der Arbeitsmarkt wesentlich stabiler als bisher angenommen. Nach Auslaufen der Kurzarbeit wird zwar die Zahl der Arbeitslosen 2010 auf über vier Millionen steigen, dennoch ist dieser Anstieg deutlich schwächer als bislang befürchtet. Am Mittwochmittag notierte der Deutsche Aktienindex (DAX) um 5 755 Punkte.

Dow Jones knackt die Marke von 10 000 Punkten

Ein ähnliches Bild zeichnet sich an den amerikanischen Börsen ab. Dabei hat vor allem der prestigeträchtige Aktienindex Dow Jones trotz unterschiedlicher Unternehmensdaten erstmals wieder die psychologisch wichtige Marke von 10 000 Punkten überschritten. Gespalten waren vor allem die Ergebnisse aus der Finanzbranche. Während J.P. Morgan bereits wieder Rekordergebnisse einfährt und sich auf hoch umstrittene Bonuszahlungen für seine Mitarbeiter einstellt, enttäuschten die tiefroten Zahlen der Bank of America. Zwar drückten ebenfalls schwache Prognosen der Universität Michigan zum Verbrauchervertrauen den Dow Jones zeitweise unter die Marke von 10 000 Zählern, dennoch notierte er am Dienstagabend um 10 041 Punkte.

Euro, Gold und Öl ziehen an

Der für den Export wichtige Wechselkurs des Euro nähert sich der Marke von 1,50 US-Dollar. Am Mittwochvormittag notierte der Euro um 1,49 US-Dollar. Während sich der Goldpreis um 1 049 US-Dollar pro Feinunze kaum verändert stabilisierte, zog der Ölpreis deutlich an und notierte am Mittwochvormittag um 75,98 US-Dollar.