Von wegen familienfreundlich

Mehrfachbelastung macht Mütter krank

Freiburg (DT/KNA) Der jüngste Anstieg der Geburtenzahlen in Deutschland ist für die Katholische Arbeitsgemeinschaft (KAG) Müttergenesung noch kein ausreichender Beleg für eine familienfreundlichere Gesellschaft. Im vergangenen Jahr habe eine steigende Zahl Mütter und Kinder an einer Maßnahme des Werks teilgenommen, sagte KAG-Bundesgeschäftsführerin Margot Jäger am Donnerstag in Freiburg. „Wenn so viele Mütter durch ihre Mehrfachbelastung erkranken, sehe ich in puncto Familienfreundlichkeit noch Potenzial.“ Vor allem Alleinerziehende seien auf besondere Hilfen angewiesen. In der KAG sind nach eigenen Angaben 23 Kliniken und 400 Beratungsstellen zusammengeschlossen. Das Jahresergebnis der Arbeitsgemeinschaft dokumentiere die gesundheitliche Belastung von Familien.