Lebensmittelpreise weltweit leicht gesunken

Rom (DT/KNA) Die Lebensmittelpreise sind im November weltweit leicht gesunken. Wie die Welternährungsorganisation FAO am Donnerstag in Rom mitteilte, lagen sie im Vergleich zum Vormonat 1,5 Prozent niedriger. Der FAO-Lebensmittelpreis-Index sank von 214 Punkten im Oktober auf 211; das ist die niedrigste Zahl seit Juni 2012 und liegt 27 Punkte unter dem Höchststand vom Februar 2011. Bis auf Milchprodukte seien die Preise in allen erfassten Warengruppen zurückgegangen, so die FAO. Am stärksten war der Rückgang bei Zucker, gefolgt von Öl und Getreide. Die Getreideernte 2012 wird nach Schätzungen der UN-Organisation in der Marktsaison um 2,8 Prozent geringer ausfallen als im Rekordjahr 2011. Die FAO senkte ihre Vorhersage auf 2,282 Milliarden Tonnen Getreide weltweit. Im Mai hatte sie noch mit einer Rekordernte von 2,419 Milliarden Tonnen gerechnet. Ursache für die geringer ausfallende Ernte ist laut FAO die Dürre in den Hauptanbaugebieten USA, Europa und Zentralasien. Die ersten Prognosen für 2013 sind gemischt: Während in der EU ein Erntezuwachs zu erwarten ist, beeinträchtigt trockenes Wetter das Ergebnis in den USA und der Russischen Föderation.