Koalition streitet erneut über Betreuungsgeld

Berlin (DT/KNA) In der Koalition ist erneut ein Streit über das Betreuungsgeld entbrannt. SPD-Fraktions-Vize Christel Humme warf Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Donnerstag in Berlin vor, mit dem Gesetzentwurf zum Ausbau der Kinderbetreuung den Koalitionsvereinbarungen zu widersprechen. Deshalb liege das gesamte Vorhaben auf Eis, so Humme in der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstag). CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla und Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hingegen monierten eine Blockadehaltung der SPD und bekräftigten die Forderung nach einem Betreuungsgeld. Von der Leyen äußerte sich dennoch zuversichtlich, in Kürze eine Einigung zu erreichen.