Proteste gegen FDP Tweet

Berlin/Nordwalde (DT/KNA) Ein inzwischen zurückgezogener Tweet der FDP-Bundestagsfraktion zu Gentests wegen des Downsyndroms sorgt seit Anfang der Woche für Proteste. Die Christdemokraten für das Leben“ (CDL) erklärten am vergangenen Dienstag in Nordwalde bei Münster, der Tweet sei „eiskalt und menschenverachtend“. Die FDP-Fraktion hatte zuvor ein Foto von einem Kleinkind mit Downsyndrom gepostet, das sich innig an eine Frau kuschelt. In das Foto hinein schrieben die Liberalen die Forderung: „Trisomie-21-Test muss Kassenleistung werden!“ Am vergangenen Montag zog die Fraktion den Tweet zurück und schrieb: „Unser Posting zu #Trisomie21 war missverständlich – das tut uns sehr leid. Wir wollen, dass nicht der Geldbeutel entscheidet, ob Schwangere Klarheit bekommen. Für uns ist die Perspektive eines Kind mit Trisomie 21 nichts Negatives. Da Fehleindruck entstand, haben wir sofort gelöscht.“ Zuvor hatte auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) den Post heftig kritisiert: „Ich kann gar nicht glauben, dass dieser FDP-Post echt sein soll! Mit diesem Kind im Bild zu verdeutlichen, bei einem Trisomie-21-Test wäre es vielleicht nicht auf der Welt, wenn der Test Kassenleistung wäre ...", twitterte sie.

Siehe auch Seite 8

Weitere Artikel
Mit der Versicherteninformation für nicht-invasive Pränataltests (NIPT) eröffnet der Staat einen Transformationsprozess, der geeignet ist, sein eigenes Fundament zum Einsturz zu bringen – ...
02.09.2021, 19  Uhr
Stefan Rehder
Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tags am 21. März sprechen Mitarbeiter der französischen Jérôme-Lejeune-Stiftung mit der „Tagespost“ über Gefahren für Menschen mit Down-Syndrom heute.
19.03.2022, 14  Uhr
Franziska Harter
Die Unterstützer der Frauenquote geben sich fortschrittlich und feministisch. Doch der jungen weiblichen Generation geht es um politische Teilhabe – und Prinzipien. Ein Kommentar.
10.09.2022, 15  Uhr
Sally-Jo Durney
Themen & Autoren
CDU FDP Julia Klöckner

Kirche

Der Orientierungstext, der die theologischen Grundlagen behandelt, betont einseitig die Veränderlichkeit der Tradition, so der Philosoph Berthold Wald.
27.09.2022, 12 Uhr
Vorabmeldung
Frauengestalten der frühen Kirche müssen dafür herhalten, heute die Zulassung von Priesterinnen und Diakoninnen zu fordern. Textkritische Befunde geben das allerdings nicht her.
27.09.2022, 19 Uhr
Sebastian Moll
Kardinal Woelki hält an der Kölner Hochschule für Katholische Theologie fest und hofft in Sachen Konkordat auf eine baldige Einigung zwischen der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen und ...
27.09.2022, 07 Uhr
Vorabmeldung