Nicht nur Kongresswahlen

Kentucky stimmt über Abtreibung ab

Im US-Bundesstaat Kentucky finden am Dienstag nicht nur die Kongresswahlen statt. Die Bürger können auch über ein lockeres Abtreibungsgesetz abstimmen.
Abstimmung über Abtreibungsgesetze
Foto: IMAGO/Erin Lefevre (www.imago-images.de) | Die Abstimmung über die Abtreibungsgesetzgebung fällt mit den Zwischenwahlen für den US-Kongress zusammen.

Am Dienstag können die Wähler des US-Bundesstaates Kentucky über einen straffreien Zugang zu Abtreibungen abstimmen. Eine Wahlinitiative stellt die Frage, ob die Verfassung des Bundesstaates den Schutz von „Abtreibungsrechten“ und ihre steuerliche Finanzierung verbieten soll. In Kentucky gilt aktuell ein Abtreibungsverbot, nur in Fällen von Vergewaltigung und Inzest sind Ausnahmen erlaubt. 

Die Demokraten wollen mit dem Thema Abtreibung mobilisieren

Die Abstimmung über die Abtreibungsgesetzgebung fällt mit den Zwischenwahlen für den US-Kongress zusammen. Im Wahlkampf hierfür haben sich die Demokraten im ganzen Land großteilig auf die Legalisierung von Abtreibungen fokussiert und hoffen, damit die Wählerbasis zu mobilisieren, besonders jungen Menschen.

Lesen Sie auch:

Am 24. Juni hatte der Oberste Gerichtshof der USA in seinem Urteil zum Fall „Dobbs v. Jackson Women’s Health Organization“ das bundesweites „Recht“ auf Abtreibung gekippt. Damit wurde die Autorität über Fragen der Abtreibung wieder an die Bundesstaaten zurückgegeben. Die Entscheidungshoheit war ihnen 1973 mit dem umstrittenen Grundsatzurteil „Roe v. Wade“ entzogen worden. Seit Juni haben 14 Bundesstaaten eigene Initiative ergriffen und Abtreibungen komplett verboten oder den Zugang erschwert.

Ähnlich wie in Kentucky stand in Kansas im August dieselbe Frage im Raum. Die Wähler hatten sich mit einer zwei-Drittel Mehrheit entschieden, Abtreibungen straffrei zu halten. Damit scheiterte die entsprechende Wahlinitiative, die das Abtreibungsrechts aus der Verfassung streichen wollte.  DT/jmo

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Abtreibungsrecht Kongress der Vereinigten Staaten Lebensschutz

Weitere Artikel

Biden erklärt die Abtreibungsfrage zum entscheidenden Wahlkampfthema – doch die Wähler sehen das anders. So steuern die Demokraten auf eine Niederlage zu.
20.10.2022, 11 Uhr
Maximilian Lutz
Der Unmut katholischer Laien über die ZdK-Präsidentin ist offenbar deutlich größer als es die öffentliche Kritik vermuten lässt.
27.07.2022, 17 Uhr
Stefan Rehder
Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft und deutschsprachige Lebensrechtsorganisationen kritisieren die Forderung des Europäischen Parlaments nach Aufnahme eines ...
08.07.2022, 20 Uhr
Meldung

Kirche

Der Freiburger Dogmatiker Helmut Hoping analysiert das Magnus Striets Buch „Für eine Kirche der Freiheit“
07.12.2022, 11 Uhr
Vorabmeldung
Papst Franziskus überreicht den renommierten Ratzinger-Preis an den französischen Dogmatiker Michel Fedou SJ und den Rechtsgelehrten Joseph Halevi Horowitz Weiler.
06.12.2022, 14 Uhr
Stephan Baier
Der Ton bei Kirchens wird rüder. Nun verschärft das Internetportal katholisch.de seine Netiquette und stellt Kriterien auf, über die man streiten kann.
03.12.2022, 11 Uhr
Regina Einig
Die Gruppe, die zum kontinentalen europäischen Vorbereitungstreffen der Weltsynode nach Prag fahren soll, repräsentiert die deutschen Katholiken in keiner Weise.
02.12.2022, 11 Uhr
Dorothea Schmidt
Nach russischer Empörung wurden die Internetseiten des Heiligen Stuhls attackiert. Auffällige Parallelen zum Hacker-Angriff auf das Europäische Parlament.
01.12.2022, 12 Uhr
Meldung