MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Gastkommentar

Einsatz für verfolgte Christen

Die Religionsfreiheit wird auch durch Benachteiligungen im Alltag verletzt. Betroffen sind auch Angehörige aller Religionen. Von Ralph Brinkhaus

Seit 20 Jahren setzt sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion gegen Christenverfolgung und für Religionsfreiheit ein. Wir haben das Thema auf die Tagesordnung des Bundestags gebracht, als wir 1999 eine sogenannte Große Anfrage an die damalige rot-grüne Bundesregierung richteten. Damals sind wir auf Unverständnis gestoßen. Dass auch Christen vor allem wegen ihres Glaubens verfolgt werden, war noch nicht im öffentlichen Bewusstsein. Die damalige Regierung sah in erster Linie wirtschaftliche oder soziale Konflikte als Grund für die Diskriminierung von Christen an. Inzwischen wissen es viele besser. In den vergangenen 20 Jahren sind Christen in aller Welt Opfer unmenschlicher Gewalt geworden, nur weil Sie Christen sind. Entführungen und ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich