Estland: Regierung entschädigt Kirchen

Tallinn (DT/KAP/KNA) Die estnische Regierung will Entschädigungsleistungen von umgerechnet 8,2 Millionen Euro an die Kirchen für Verluste im Zweiten Weltkrieg zahlen. Wie das russische Internetportal „Interfax-Religion" berichtet, bekommt die Estnische Evangelisch-Lutherische Kirche 6,8 Millionen Euro und die Estnische Apostolische Orthodoxe Kirche (Patriarchat Konstantinopel) 1,4 Millionen Euro. Zugleich seien der Staat und die Kirchen übereingekommen, dass die Kirchen künftig auf jeden Rechtsstreit bezüglich des verlorenen Eigentums verzichten. Mit dem Geld wolle die lutherische Kirche unter anderem die Domkirche in Tallinn erneuern, die orthodoxe Kirche will das Frauenkloster auf der Insel Saaremaa erweitern.

Weitere Artikel
„Die apostolische Überlieferung kennt in der Kirche unter dem Beistand des Heiligen Geistes einen Fortschritt.“ Zur Frage der Lehrentwicklung in der katholischen Kirche auf der Basis des II.
02.10.2022, 05  Uhr
Bischof Rudolf Voderholzer
Themen & Autoren
Evangelisch-Lutherische Kirche Martin Luther Russisch-Orthodoxe Kirche

Kirche

Dokument soll von flämischen Bischöfen zurückgezogen werden. Kardinal Eijk appelliert an den Vatikan, die flämischen Bischöfe aufzufordern, ihr Dokument zur Segnung homosexueller Paare ...
03.10.2022, 14 Uhr
Meldung
Glaube und Recht sind aufeinander verwiesen: Durch die Orientierung an Christus entsteht die Norm, Richtung und Maßstab des Lebens.
03.10.2022, 05 Uhr
Markus Graulich
Demoskopie, Zeitgeist und Expertokratie statt Schrift, Tradition und Lehramt: Wie der Orientierungstext des Synodalen Weges mit dem Konzil bricht.
03.10.2022, 13 Uhr
Martin Brüske
Eine im Sommer 1572 profanierte, heute noch unversehrte Hostie wird in El Escorial nahe Madrid jedes Jahr öffentlich verehrt.
03.10.2022, 07 Uhr
José García