Einsatz für inhaftierten Kopten

Frankfurt/Main (DT/PM) Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte hat den 43-jährigen koptischen Christen Abdo Adel aus Ägypten zum Gefangenen des Monats erklärt und dazu aufgerufen, sich für seine Freilassung einzusetzen. Adel gehört der koptisch-orthodoxen Minderheit in Ägypten an und lebt in Mittelägypten in dem Dorf Menbal. Er ist Ende 2018 zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe wegen angeblicher Gotteslästerung verurteilt worden. Er hatte zuvor auf Facebook Jesus und Mohammed miteinander verglichen. Darauf hatten ihn muslimische Nachbarn wegen Beleidigung des Propheten Mohammed angezeigt. Kurz nach der Verhaftung Adels sind auch andere christliche Dorfbewohner von Muslimen angegriffen und mit Steinen beworfen worden.

Weitere Artikel
Verfolgung nimmt zu. Der siebte Kongress „Christenverfolgung heute“ zeigt, dass Christen immer stärker ins Visier von Extremisten geraten. Trotzdem wächst die Kirche.
18.11.2021, 09  Uhr
Veronika Wetzel
Die Angst in Lettland vor Russland resultiert aus den Erfahrungen während der Besatzungszeit. Ein Rundgang mit dem Freiheitskämpfer Mart-Olav Niklus durch Riga.
25.07.2022, 15  Uhr
Carl-Heinz Pierk
Relecture empfohlen: Die 13. Liturgische Fota- Konferenz empfiehlt Joseph Ratzingers "Der Geist der Liturgie" erneut zu lesen.
14.07.2022, 11  Uhr
Regina Einig
Themen & Autoren
Christen Christentum Koptische Christen Koptische Kirche Prophet Mohammed Propheten

Kirche

Beeindruckendes Buch: Andreas Sturm beschreibt seinen Weg zum Austritt aus der katholischen Kirche mit schonungsloser Ehrlichkeit. Ein Spiegel der Kirche unserer Tage.
06.08.2022, 07 Uhr
Peter Winnemöller
Die Mehrheit der Katholiken ist gegen sie. Die Abgabe ist längst nicht mehr zeitgemäß und schon gar nicht zukunftsfähig. Die jüngste Umfrage ist nur ein Warnschuss.
05.08.2022, 11 Uhr
Peter Winnemöller