MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Düsseldorf

Die Grünen sind nicht bloß grün

Schwarz-Grün ist für die Union in NRW ein Problem. Ein Kommentar.
Nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen
Foto: David Young (dpa) | Die Grünen sind eben nicht bloß grün. In weiten Teilen ist diese Partei immer noch durch ihr neomarxistisches Erbe belastet, das vor allem auf den Umbau wenn nicht gar die Überwindung der angeblich so repressiven bürgerlichen Gesellschaft hinarbeitet.

Nach der gewonnen Wahl in NRW sollte die CDU in Düsseldorf nach Österreich schauen: Dort regiert nämlich eine schwarz-grüne-Koalition. Also jenes Bündnis, auf das es auch in NRW hinauszulaufen scheint. „Das Beste aus beiden Welten“ lautete das ambitionierte Motto bei den Verhandlungen in Wien, die damals noch von Sebastian Kurz eingefädelt wurden. Der bestechende Grundgedanke: Beide Koalitionspartner konzentrieren sich auf ihre Schwerpunkte – die schwarze ÖVP also auf innere Sicherheit und Wirtschaft, die Grünen auf Klimaschutz. Beide können jeweils als echte Experten auf ihren Feldern punkten, kommen sich nicht ins Gehege und am Ende bewerten die Bürger die Regierung insgesamt als kompetent und effektiv.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich