Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung Brüssel

Die EU fördert den Schutz von Gebetsstätten

Im Rahmen der neuen Agenda zur Terrorismusbekämpfung: 23 Millionen Euro für die Sicherheit von Kirchen, Synagogen und Moscheen.
EU und innere Sicherheit
Foto: Nicolas Landemard / Le Pictorium via www.imago-images.de (www.imago-images.de) | Wie am Montag in Brüssel bekanntgegeben wurde, konzentrieren sich neun Projekte unter anderem auf den Schutz von Gebetshäusern verschiedener Glaubensgemeinschaften wie Kirchen, Synagogen und Moscheen.

Die EU-Kommission stellt den EU-Mitgliedstaaten und den Religionsgemeinschaften insgesamt 23 Millionen Euro aus dem Fonds für innere Sicherheit bereit. Damit sollen im Rahmen der neuen EU-Agenda zur Terrorismusbekämpfung zehn Projekte zur Verbesserung des Schutzes von Gebetsstätten und anderen öffentlichen Räumen vor terroristischen Bedrohungen finanziert werden.

Verschiedene Glaubensgemeinschaften profitieren

Lesen Sie auch:

Wie am Montag in Brüssel bekanntgegeben wurde, konzentrieren sich neun Projekte auf den Schutz von Gebetshäusern verschiedener Glaubensgemeinschaften wie Kirchen, Synagogen und Moscheen sowie auf den Schutz öffentlicher Verkehrsmittel und größerer Sportstätten. Für diese Projekte, an denen Einrichtungen aus 20 EU-Mitgliedstaaten beteiligt sind, stehen 20 Millionen Euro zur Verfügung. Die restlichen drei Millionen Euro erhält ein Projekt, mit dem Lösungen zur Abwehr möglicher Bedrohungen durch Drohnen erprobt werden sollen.  DT/sba

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Themen & Autoren
Meldung Europäische Kommission Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Moscheen Religiöse Gemeinschaften Synagogen Terrorabwehr

Weitere Artikel

Du sollst nicht töten - Aber gilt das auch für Tiere? Ein Gespräch mit einer Artenschützerin über Großwildjagd in Afrika.
08.05.2024, 07 Uhr
Andreas Drouve
Nach dem Angriff der Hamas vom 7. Oktober entdecken liberale Juden ihre Religion neu. Gleichzeitig machen Gerüchte von "Opferrindern" die Runde.
26.05.2024, 17 Uhr
Bodo Bost

Kirche

Die Meldung der Deutschen Bischofskonferenz an das Synodensekretariat gibt ein völlig falsches Bild der kirchlichen Wirklichkeit wieder.
27.05.2024, 11 Uhr
Peter Winnemöller
Über Franken und Maulbronn nach Cîteaux: In den jahrhundertealten Fußstapfen der Zisterzienser erschließt der neue paneuropäische Wanderweg Cisterscapes faszinierende Kulturlandschaften .
25.05.2024, 18 Uhr
Wolfgang Hugo