Syrien verbietet Niqab an Universitäten

Damaskus (DT) Nicht nur in westeuropäischen Ländern werden gesetzliche Verbote der Vollverschleierung muslimischer Frauen beschlossen oder diskutiert. Syrien hat als erstes arabisches Land den Niqab, eine Form der Gesichts- und Ganzkörperverschleierung, an privaten und staatlichen Universitäten verboten. Der in Syrien gebräuchlichere Hidschab, der nur die Haare verbirgt, aber das Gesicht freilässt, bleibt in Syrien – anders als an den Universitäten der Türkei – erlaubt. Bildungsminister Ghiyat Barakat sagte, der Niqab widerspreche den akademischen Werten und den Traditionen der syrischen Universitäten. In Ägypten verbieten einzelne Universitäten ihren Studentinnen eine Vollverschleierung.

Themen & Autoren

Kirche