SPD-Spitze stellt sich hinter den Kurs von Beck

Berlin (DT/dpa) Die SPD-Spitze hat nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur gestern den Kurs von Parteichef Kurt Beck für eine vorsichtige Öffnung zur Partei Die Linke in Hessen gebilligt. Im Präsidium wurde ein Positionspapier beschlossen, in dem der hessischen SPD bei der Ministerpräsidentenwahl am 5. April freie Hand gegeben wird. Zugleich werden in dem Papier inhaltliche Grundlagen beschrieben, auf deren Basis Koalitionsgespräche in Wiesbaden mit allen Parteien mit Ausnahme der Linken geführt werden sollen. Die hessische SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti hatte vor der Sitzung erneut die FDP in Wiesbaden aufgefordert, sich nicht länger Gesprächen über ein Regierungsbündnis zu verschließen. Wegen einer Erkrankung nahm SPD-Chef Beck nicht an der Sitzung teil. Beck hatte den Kurs bereits am Sonntag mit der engsten Führung abgestimmt.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann