Schönborn nimmt irakische Flüchtlinge auf

Wien (DT/KAP) „Herzlich willkommen in diesem Haus, herzlich willkommen in unserem Land Österreich!“ Mit diesen Worten hat Kardinal Christoph Schönborn am Freitag eine irakische Flüchtlingsfamilie im Wiener Erzbischöflichen Palais aufgenommen. Die Familie gehört zu den 31 irakischen Christen, die in Österreich Asyl fanden. Die chaldäische Familie aus Kirkuk, die nun im Erzbischöflichen Palais wohnen wird, sei im Irak akut bedroht gewesen, so Schönborn: „Seit Jahren habe ich die Regierung gedrängt, tätig zu werden. Bisher bin ich immer auf taube Ohren gestoßen. Jetzt hat sich endlich etwas bewegt, und dafür bin ich auch sehr dankbar.“

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann