Sarkozy fordert: Iren müssen zweites Mal abstimmen

Paris (DT/dpa) Nach dem Nein der Irlands zum EU-Reformvertrag von Lissabon hat der amtierende EU-Ratspräsident, Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy, erstmals offen gefordert, dass die Iren ein zweites Mal abstimmen müssten. Ansonsten wolle er jede EU-Erweiterung blockieren, zitierte ihn die Tageszeitung „Le Figaro“ in ihrer gestrigen Ausgabe.

Themen & Autoren

Kirche