Russland und EU stimmen Energie-Frühwarnsystem zu

Moskau/Brüssel (DT/dpa) Russland und die Europäische Union haben ein Frühwarnsystem vereinbart, um künftig Energie-Engpässe zu verhindern. Der Mechanismus sieht einen sofortigen Alarm vor, wenn sich eine Störung der Lieferung von Öl, Gas oder Elektrizität abzeichnet. Ein entsprechendes Memorandum wurde von EU-Energiekommissar Andris Piebalgs und dem russischen Energieminister Sergej Schmatko am Montag in Moskau unterzeichnet. Im Januar hatte Russland dem benachbarten Transitland Ukraine wegen unbezahlter Rechnungen den Gashahn zugedreht, wodurch zeitweise auch die Versorgung in Teilen der EU zusammenbrach.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann