Osttimor: Präsident bei Anschlag schwer verletzt

Sydney (DT/dpa) Bei einem Rebellen-Anschlag ist der Präsident von Osttimor, der Friedensnobelpreisträger José Ramos-Horta, am Montag schwer verletzt worden. Der 58-Jährige habe bei der Attacke auf sein Haus in der Hauptstadt Dili zwei Bauchschüsse erlitten, teilte ein Präsidentensprecher mit. „Der Zustand des Präsidenten ist stabil“, sagte der Sprecher weiter. Auch auf den Ministerpräsidenten von Osttimor, Xanana Gusmao, wurde ein Anschlag verübt. Er sei bei dem Angriff unverletzt geblieben und habe die Lage in Osttimor unter Kontrolle, sagte Außenminister Zacarias da Costa dem US-Fernsehsender CNN.

Themen & Autoren

Kirche