Österreich verschiebt Präsidentenwahl

Wien (DT/sb) Die für 2. Oktober geplante Wiederholung der Stichwahl für das Amt des österreichischen Bundespräsidenten muss verschoben werden. Innenminister Wolfgang Sobotka erklärte am Montag, eine einwandfreie und rechtskonforme Wahl sei nicht gewährleistet, weil eine erhebliche Zahl von Briefwahlkuverts fehlerhaft sei. Das österreichische Parlament muss nun das Wahlgesetz ändern, weil bisher eine Verschiebung der Stichwahl nur für den Fall des Todes eines Kandidaten vorgesehen ist.

Themen & Autoren

Kirche