Österreich spart bei Pflege und Familien

Wien (sb) Kürzungen von 1,6 Milliarden Euro und Mehreinnahmen aus Steuererhöhungen von 1,2 Milliarden Euro sieht das am Wochenende beschlossene Budget der Republik Österreich für 2011 vor. Nicht nur das Rauchen soll (um 25 bis 35 Cent pro Zigarettenpackung) teurer werden, sondern auch das Autofahren (um vier bis fünf Cent pro Liter). Gespart wird bei den Familien: Der Alleinverdienerabsetzbetrag und der Mehrkindzuschlag ab dem dritten Kind werden gestrichen. Die Bezugsdauer der Familienbeihilfe wird gekürzt. Kürzungen betreffen auch das Pflegegeld, die Entwicklungshilfe und die Zuschüsse des Staates zur Sanierung der Krankenkassen.

Themen & Autoren

Kirche