Netanjahu sagt zu Gaza-Flotte aus

Jerusalem (DT/dpa) Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat erstmals vor dem Untersuchungsausschuss seines Landes zur Prüfung des blutigen Militäreinsatzes gegen die Gaza-„Solidaritätsflotte“ vor zweieinhalb Monaten ausgesagt. Netanjahu äußerte nach Medienberichten vom Montag die Überzeugung, die Untersuchung werde ergeben, dass Israel und seine Armee in Einklang mit dem internationalen Gesetz gehandelt hätten.

Die von der israelischen Regierung eingesetzte Kommission soll unter anderem die Stürmung des türkischen Hilfsschiffs „Mavi Marmara“ durch israelische Soldaten untersuchen, bei der am 31. Mai neun Aktivisten getötet worden waren. Die Vereinten Nationen haben vergangene Woche eine internationale Kommission mit der Untersuchung der Vorfälle beauftragt.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann