Morddrohungen: Sorge um lateinamerikanische Bischöfe

Bamberg (DT/KNA) Die katholische Kirche in Deutschland ist besorgt über neuerliche Morddrohungen gegen Bischöfe in Lateinamerika. Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Ludwig Schick, appellierte am Dienstag in einem Brief an den Präsidenten Guatemalas, Alvaro Colom, den Schutz von Bischof Alvaro Ramazzini sicherzustellen. Der Bischof von San Marcos werde nicht zum ersten Mal mit dem Tod bedroht. Im In- und Ausland gelte er als Vorkämpfer für Menschenrechte und Gemeinwohl. Gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) drückte der Bamberger Erzbischof auch seine Sorge um das Leben des brasilianischen Bischofs Erwin Kräutler aus, der sich besonders für die Rechte der Ureinwohner einsetzt.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier