Moment mal

Portugal ist von jeher ein Land der Marienverehrung gewesen, zahlreiche Kathedralen und Wallfahrtskirchen tragen das Patrozinium Mariens. Im Jubiläumsjahr 2017 wird der Marienerscheinungen in Fátima vor hundert Jahren gedacht. So kommen Gläubige aus aller Welt im portugiesischen Gnadenort zusammen, um die Muttergottes zu ehren – dazu zählen auch unsere „Tagespost“-Pilger, die vom 10. bis 17. September das „Gesegnete Portugal“ bereisen. Die Gäste unserer Leserreise unter der geistlichen Leitung von Tagespost-Herausgeber Prälat Günter Putz werden drei Pilgertage in Fátima verbringen und an den Feierlichkeiten am Erscheinungstag teilnehmen. Wir wünschen unseren Pilgern schöne und eindrucksvolle Tage in Porto, Fátima und Lissabon! Ihre Redaktion

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer