Moment mal

„Literatur ist Neues, das neu bleibt“, wusste schon der Schriftsteller Ezra Pound, ein wichtiger Vertreter der literarischen Moderne. Anhaltend neu und wesentlich für die Gegenwart sind die großartigen Werke der katholischen Schriftsteller des 19., 20. und 21. Jahrhunderts: Heil und ewige Verdammnis, Sünde und Gnade, Lust und Entsagung – der ganze Reichtum des katholischen Lebens spiegelt sich in ihnen literarisch wider. Mit der Serie „Poeten, Priester und Propheten“, die in der heutigen Ausgabe im Feuilleton beginnt, wollen wir die wichtigsten Werke dieser Autoren vorstellen. Den Anfang macht dabei der Roman „En route“ („Unterwegs“) des französischen Schriftstellers Joris-Karl Huysmans, der schonungslos das größte Wagnis der Seele zeigt, die Bekehrung. Ihre Redaktion

Themen & Autoren

Kirche