Minister de Maiziere stellt Islamkonferenz neu auf

Berlin (DT/KNA) Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) stellt die „Deutsche Islam Konferenz“ weitgehend neu auf. So lädt er zur zweiten Runde bei den zehn zu berufenden Einzelpersonen komplett neue Vertreter ein. Der Islamrat wird vorläufig nicht mehr teilnehmen, weil gegen Mitglieder von Milli Görüs ermittelt wird. Künftig gehe es vor allem darum, die Konferenz – etwa beim Thema Religionsunterricht – konkreter zu machen. Die erste Plenumssitzung ist für den 17. Mai geplant.

Themen & Autoren

Kirche