Vatikanstadt

Medienberichte: Biden nimmt nicht an Gottesdienst mit Franziskus teil

Vor seinem Treffen mit Franziskus wird US-Präsident Biden nicht an einer Messe teilnehmen, die der Papst zelebriert. Der Grund soll die anhaltende Debatte um den Kommunionempfang von Politikern wie Biden sein, die Abtreibungen befürworten.

Biden und Franziskus
Papst Franziskus und Joe Biden, der damals Vizepräsident war, bei ihrem dritten Treffen im April 2016. Biden besuchte damals eine Tagung zu regenerativer Medizin im Vatikan. Foto: Osservatore Romano / Handout (ANSA/ OSSERVATORE ROMANO)

Am Dienstagvormittag werden US-Präsident Joe Biden und Papst Franziskus erstmals seit Bidens Einzug ins Weiße Haus aufeinandertreffen. Einem Bericht der „Catholic News Agency“ (CNA) zufolge wird der Katholik Biden, anders als ursprünglich geplant, am Morgen jedoch nicht an einer heiligen Messe teilnehmen, die vom Papst zelebriert wird.

Vatikan will in Debatte um Kommunionempfang nicht Partei ergreifen

Als Grund führt die katholische US-Nachrichtenagentur an, der Vatikan habe den Eindruck vermeiden wollen, dass der Papst in der Debatte um die Kommunionzulassung Bidens, der in der Abtreibungsfrage als Politiker nicht im Einklang mit der Lehre der Kirche steht, für den US-Präsidenten Partei ergreift, indem er ihm die Kommunion spendet. CNA beruft sich dabei auf eine „verlässliche Quelle“ aus dem Vatikan. Dem Bericht zufolge hatte der Stab des US-Präsidenten den Vatikan darum gebeten, den Demokraten Biden an einer Messe mit Franziskus teilnehmen zu lassen.

Unter den amerikanischen Katholiken, insbesondere unter den Bischöfen, wird seit Monaten intensiv darüber diskutiert, ob man katholische Politiker, die Abtreibungen befürworten, zur Kommunion zulassen solle. Bei der am Mittwoch beginnenden Vollversammlung der US-Bischofskonferenz wird das Thema einer der wesentlichen Tagesordnungspunkte sein. Die Bischöfe planen darüber abzustimmen, ob ein Lehrdokument zum Kommunionempfang verfasst werden soll, das eine Empfehlung in der Frage abgibt.

Das Treffen zwischen Franziskus und Biden, der sich derzeit auf seiner ersten Auslandsreise nach Europa seit seiner Amtseinführung im Januar befindet, wird aber wie geplant stattfinden. Biden wird aus Brüssel anreisen, wo er zuvor am NATO-Gipfel teilgenommen hatte, und unmittelbar nach dem Treffen mit dem Katholikenoberhaupt zu einem Gipfel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin weiterreisen.  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen.

Hier kostenlos erhalten!