Kabinett verlängert Kosovo-Einsatz

Berlin (DT/dpa) Der Kosovo-Einsatz der Bundeswehr soll um ein weiteres Jahr verlängert werden. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch in Berlin allerdings, künftig nur noch bis zu 1 850 deutsche Soldaten einzusetzen. Derzeit liegt die Obergrenze bei 2 500 Soldaten. Im Einsatz sind augenblicklich etwa 1 100. Dem Beschluss muss der Bundestag noch zustimmen, was voraussichtlich am 10. Juni geschieht. Im Parlament wird mit einer großen Mehrheit für das neue Mandat gerechnet. Der internationale Kosovo-Einsatz unter dem Oberbefehl der Nato läuft bereits seit 1999.

Themen & Autoren

Kirche