Geistliche sollen Deutsch können

Berlin (DT/KNA) Künftig sollen Geistliche aus dem Ausland, die in Deutschland tätig sein wollen, einen Nachweis über Deutschkenntnisse mitbringen müssen. Die Bundesregierung plane eine entsprechende Gesetzesänderung, erklärte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums am Montag in Berlin. Dazu sei eine Änderung des Aufenthaltsgesetzes notwendig. Das Gesetz betreffe nicht nur Imame, sondern auch Geistliche anderer Religionsgemeinschaften, stellte die Sprecherin klar. Für Geistliche innerhalb der Europäischen Union bleibe es bei den bisherigen Regelungen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bundesministerium des Innern

Kirche

Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer