Berlin

Gastkommentar: Druck auch auf deutsche Lehrer

Auch in Deutschland gibt es islamischen Fundamentalismus und massive Versuche, auf den Schulbetrieb und auch Unterrichtsinhalte Einfluss zu nehmen.
Islam an deutschen Schulen
Foto: Frank Rumpenhorst (dpa) | Nichtmuslimische Schüler werden auch in Deutschland aufgefordert, während des Ramadans auf Trinken und Essen im Schulbereich zu verzichten, meint Meidinger.

Als sich die Meldung verbreitete, dass ein französischer Lehrer von einem fanatisierten Islamisten enthauptet worden ist, klang das für viele in Deutschland wie eine Nachricht aus einer anderen Welt. Doch auch in Deutschland gibt es islamischen Fundamentalismus und massive Versuche, auf den Schulbetrieb und auch Unterrichtsinhalte Einfluss zu nehmen. Innerhalb des muslimischen Bevölkerungsanteils ist dies in aller Regel eine kleine Minderheit, allerdings eine, die sich zunehmend aktiv zeigt und einmischt.

Druck auf Mädchen selbst im Grundschulalter

Lesen Sie auch:

Dies beginnt damit, dass nichtmuslimische Schüler aufgefordert werden, auch während des Ramadans auf Trinken und Essen im Schulbereich zu verzichten, keine Wasserflaschen auf die Schulbank zu stellen, Druck selbst auf Mädchen im Grundschulalter ausgeübt wird, Kopftuch zu tragen oder auch Antisemitismus offen in die Schule getragen wird. Lehrkräfte an Brennpunktschulen stoßen auf Widerstand, wenn sie im Biologieunterricht die Evolutionslehre durchnehmen wollen, einen KZ-Besuch planen bzw. im Politikunterricht über Meinungsfreiheit anlässlich des Anschlags auf Charlie Hebdo diskutieren wollen.

Ich habe in der letzten Woche viele Zuschriften von Lehrkräften erhalten, die sich über mangelnde Unterstützung ihrer Schulleitungen und der Ministerien und Schulämter bei entsprechenden Vorfällen beklagen und darauf hinweisen, dass dies offensichtlich ein Tabuthema sei, das man aus Angst vor der Instrumentalisierung durch rechtsextreme Gruppen nicht aufzugreifen traue. In vielen dieser Schreiben klang Resignation durch, manche gaben offen zu, streitige Unterrichtsinhalte lieber auszusparen.

Höchste Zeit, dass die Politik handelt

Lesen Sie auch:

 

Themen & Autoren
Heinz-Peter Meidinger

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer