Wuhan

Gastkommentar: China belügt die Welt

Der Coronavirus und der Umgang der chinesischen Regierung mit der Krise zeigt, dass die Manipulation der öffentlichen Meinung und die Fehlinformation durch Diktaturen in einer globalisierten Welt auch die in Demokratien lebenden Menschen betrifft.
Coronavirus:  In China 68.500 Menschen infiziert und 1.665 gestorben
Foto: --- (CHINATOPIX/AP) | Momentan sind in Festlandchina nach offiziellen Angaben bereits 68.500 Menschen infiziert und 1.665 gestorben.

In China explodiert die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Momentan sind in Festlandchina nach offiziellen Angaben bereits 68.500 Menschen infiziert und 1.665 gestorben. Bereits als der neuartige Virus Mitte Januar erstmals international Schlagzeilen machte, mutmaßten Mediziner und Menschenrechtsexperten, dass die chinesischen Behörden Informationen über die Epidemie unterdrückten, um eigene Versäumnisse zu verschleiern. Denn Chinas Machthaber sind Meister der Meinungslenkung und Zensur. Ihre Strategie heißt leugnen, verharmlosen und Kritiker mit allen Mitteln zum Schweigen bringen.

Jegliche Kommunikation unterdrücken

Als der Coronavirus im Dezember 2019 in der zentralchinesischen Stadt Wuhan erstmals als Problem wahrgenommen wurde, war die erste Strategie der Kommunistischen Partei, jegliche Kommunikation bezüglich dieses Themas zu unterdrücken. Anstatt die Bevölkerung aufzuklären, wurden acht Personen – unter anderem der Arzt Li Wenliang, der letzte Woche an der Krankheit gestorben ist – verhaftet. Sie hatten auf einem in China weit verbreiteten Chat-Dienst vor dem neu entdeckten Virus gewarnt.

Zensur in China bedroht auch die Gesundheit der Menschen in Deutschland

Lesen Sie auch:

Erst als Mitte Januar internationale Medien von dem Virus erfuhren, tauchten gleich Berichte darüber auf, dass die offiziellen Zahlen der chinesischen Regierung nicht der Wahrheit entsprechen würden. Statt 60 sollten zu dem Zeitpunkt bereits 1.700 Menschen infiziert gewesen sein.
Mittlerweile wird eine kritische Berichterstattung der Medien erneut unterbunden. Der Coronavirus und der Umgang der chinesischen Regierung mit der Krise zeigt, dass die Manipulation der öffentlichen Meinung und die Fehlinformation durch Diktaturen in einer globalisierten Welt auch die in Demokratien lebenden Menschen betrifft. Die Zensur in China bedroht auch die Gesundheit der Menschen in Deutschland.

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe

Weitere Artikel
Coronavirus - Wuhan
Peking

Die Lügen Chinas in der Corona-Pandemie Logo Johann Wilhelm Naumann Stiftung

Durch das Vertuschen des bereits im Dezember bekannten Coronavirus-Ausbruchs hat die chinesische Regierung nicht nur die Gefährdung der eigenen Bevölkerung, sondern der ganzen Welt zu ...
31.03.2020, 14  Uhr
Redaktion
Themen & Autoren
Martin Lessenthin Chinesische Behörden Chinesische Regierungen Demokratie Diktatur Epidemien Infektionskrankheiten Kommunistische Parteien Regierungen und Regierungseinrichtungen Zensur Öffentliche Behörden

Kirche