Frankreich stellt nationale Identität zur Debatte

Paris (DT/dpa) Fünf Monate vor der Regionalwahl hat die französische Regierung am Montag eine landesweite Debatte über die nationale Identität gestartet. Bis zum 31. Januar soll es unter anderem flächendeckend in allen 342 Bezirken Debatten mit Eltern, Gewerkschaftern, Verbandsvertretern und anderen geben. Eine spezielle Web-Seite wurde eingereicht. Umfragen zufolge sehen zwei von drei Franzosen in der Debatte einen Versuch der Regierung von Präsident Nicolas Sarkozy, bei der Regionalwahl enttäuschte konservative Wähler zurückzugewinnen. Die linke Opposition ist gespalten, ob sie die Debatte aufnehmen soll.

Themen & Autoren

Kirche