Europa und USA sollen neue Weltordnung vorantreiben

London (DT/dpa) Der britische Premierminister Gordon Brown will die Lehren der Finanzkrise zur Schaffung einer neuen stärkeren und gerechteren Weltordung nutzen. Europa und die USA sollten gemeinsam vorangehen, um eine „wirkliche globale Gesellschaft“ für das 21. Jahrhundert zu schaffen, heißt es in einer vorab verbreiteten außenpolitischen Grundsatzrede, die Brown am Montagabend in London halten wollte. Vor dem Weltfinanzgipfel am kommenden Wochenende in Washington rief Brown zu einer Stärkung der weltweiten Wirtschaft auf. Dazu müssten Banken mit Kapital ausgestattet werden, um die Kreditvergabe wieder anzukurbeln. Die Geldpolitik müsste international besser abgestimmt werden, um taumelnde Staaten zu stützen.

Themen & Autoren

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier