Das also ist des Pudels Kern

Warum der EU-Gipfel Europa jetzt besser nicht entkernen sollte

Von Stephan Baier

Wie jede Marktfrau und jeder Psychiater bestätigen kann, kauft nahezu niemand Steinobst um der Steine oder Kernobst um der Kerne willen. Wahr ist aber, dass nach dem Genuss respektive Verzehr ebenjene übrigbleiben: die Steine beziehungsweise Kerne. Wir wollen an dieser Stelle nun wahrlich keine Steine werfen, doch erinnert die seit Tagen anschwellende und beim derzeitigen EU-Gipfel zu ihrer poetischen Vollendung findende Debatte über ein mögliches „Kerneuropa“ ein wenig daran.

Haben die Iren die Vorzüge Europas genossen und verzehrt, so dass nun die Kerne achtlos ausgespuckt werden? Und wenn es so ist, wollen wir dann wirklich diese Kerne um ihrer selbst willen, statt weiterhin das Obst als solches zum Objekt unserer Begierden zu erklären?

Es kommt noch schlimmer, falls es überhaupt zu einem Kerneuropa kommt: Wer garantiert denn, dass wir nach Verzehr des Obstes – uns bildungsbürgerlich an Goethes Doctor Faustus anlehnend – ausrufen können: Das also ist Europas Kern! Im Klartext: Blieben vom vielfach und mitunter fahrlässig erweiterten Europa am Ende als Kernländer nur die Gründungsmitglieder der Montanunion, dann droht doch immer noch eine Wiederholung des französischen „Non“ und des niederländischen „Nee“. Wollen die Kerneuropäer dann eine Kernspaltung wagen? Seien wir doch ehrlich: Wer Äpfel, Birnen, Quitten oder Mispeln liebt, der sollte den ganzen Apfel, die ganze Birne, die ganze Quitte oder Mispel meinen. Da können die Pfirsich-, Aprikosen- und Kirschenfreunde auf Stein beißen. Wie wir den Kern nur kriegen, wenn wir die ganze Frucht ernten, aber die Frucht auch nicht ohne ihren Kern ernten können, so ist es auch mit Europa.

Mag sein, dass wir den Kernreaktor Brüssel irgendwann wegen Fäulnis schließen müssen. Dann wird Europa eben in den sauren Apfel beißen und sich eine andere Energiequelle suchen. Letztlich geht es darum, die Kernfragen zu beantworten und dabei kerngesund zu bleiben. Obst essen hilft auf alle Fälle. Denn das hat Vitamine und hält Europa fit. Das Kernhaus alleine käme schnell auf den Kompost.

Themen & Autoren

Kirche