Erfurt/Würzburg

Corona-Maßnahmen: 14 Prozent glauben an Regierungsverschwörung

Die Corona-Maßnahmen sind Teil einer Verschwörung der Regierung, um die Bürger zu kontrollieren? Das glauben immerhin 14 Prozent der Deutschen, wie eine Tagespost-Umfrage herausfand. AfD-Wähler und Muslime fallen mit besonders hohen Zustimmungswerten auf.

Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen
Der Anteil derjenigen, die die Corona-Maßnahmen für eine Verschwörung der Regierung zur Kontrolle der Bürger hält, ist unter Anhängern der AfD am höchsten (35 Prozent). Im Bild: Demonstranten verschiedener Gruppierungen in Berlin. Foto: Patrick Graf via www.imago-images.de (www.imago-images.de)

14 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass hinter den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung in Deutschland eine Verschwörung zur Kontrolle der Bürger steckt. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des in Erfurt ansässigen Meinungsforschungsinstituts „INSA Consulere“, die im Auftrag der „Tagespost“ durchgeführt wurde. Eine überwiegende Mehrheit von 70 Prozent ist gegenteiliger Auffassung; 13 Prozent wissen nicht, wie sie zu der Frage stehen.

Weniger Verschwörungstheoretiker unter Katholiken

Unter den katholischen Befragten finden sich weniger Verschwörungstheoretiker als unter den Befragten insgesamt: Nur jeder zehnte Katholik ist der Ansicht, dass die Corona-Maßnahmen eine Verschwörung der Bundesregierung darstellen. Auch hier lehnte eine überwiegende Mehrheit von 71 Prozent die Verschwörungstheorie ab. Unter protestantischen Befragten ergibt sich ein nahezu identisches Bild: Nur 11 Prozent glauben an die Verschwörungstheorie; 72 Prozent lehnen diese ab.

Freikirchler hingegen fallen mit einem überdurchschnittlich hohen Zustimmungswert zur These der Corona-Maßnahmen als Verschwörung zur Kontrolle der Bürger auf: Mit einem Wert von 24 Prozent hängt fast jeder vierte freikirchliche Befragte diesem Glauben an; 55 Prozent glauben nicht an die Verschwörungstheorie. Unter muslimischen Befragten halten sogar 28 Prozent die Corona-Maßnahmen für eine Verschwörung der Regierung; nur knapp jeder Zweite (49 Prozent) glaubt nicht daran.

Die Erhebung, für die 2.086 erwachsene Personen im Zeitraum zwischen dem 04. und dem 07. September befragt wurden, schlüsselt die Frage auch nach Ost und West auf. Mit insgesamt 19 Prozent glauben im Osten etwas mehr Menschen an die Verschwörungstheorie als im Westen (13 Prozent). 

Mehr als jeder dritte AfD-Wähler glaubt an Verschwörung

Betrachtet man die Zustimmung zur These nach dem Alter der Befragten, so fällt auf, dass der Anteil der Verschwörungstheoretiker mit zunehmendem Alter tendenziell leicht abnimmt. Den höchsten Zustimmungswert verzeichnet die Gruppe der 40- bis 49-Jährigen (16 Prozent); den geringsten die Gruppe der über 60-Jährigen (12 Prozent). In allen übrigen Altersgruppen liegt die Zustimmung zur Verschwörungstheorie bei jeweils 15 Prozent.

Der Anteil derjenigen, die die Corona-Maßnahmen für eine Verschwörung der Regierung zur Kontrolle der Bürger hält, ist unter Anhängern der AfD am höchsten (35 Prozent). Darauf folgen mit deutlichem Abstand Wähler der SPD mit 13 Prozent. Von den Anhängern der Union glauben nur 7 Prozent an eine Regierungsverschwörung, bei den Grünen-Wählern sogar nur 3 Prozent.

Die Aussage, zu der die Teilnehmer der Umfrage Stellung beziehen sollten, lautete: „Hinter den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung in Deutschland steckt eine Verschwörung zur Kontrolle der Bürger.“  DT/mlu

Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier.