Brasilien: Erneut Proteste in Rio und Sao Paulo

Rio de Janeiro (DT/dpa) Hunderte Demonstranten sind in den beiden größten Städten Brasiliens, Sao Paulo und Rio de Janeiro, erneut auf die Straße gegangen. Sie protestierten am Donnerstagabend (Ortszeit) gegen die Regionalregierungen und forderten die Freilassung festgenommener Demonstranten. In Rios Nobelviertel Leblon schützten Polizeieinheiten das Haus, in dem Gouverneur Sérgio Cabral wohnt. Die Demonstranten forderten auch Aufklärung über einen Favela-Bewohner, der nach seiner Festnahme spurlos verschwand.

Themen & Autoren

Kirche