Austritt: Obama verlässt umstrittene Kirchengemeinde

Washington (DT/KNA) Barack Obama, Bewerber um die demokratische Präsidentschaftskandidatur, hat seine umstrittene Gemeinde verlassen. Wie der Fernsehsender CNN berichtete, gab der Politiker seine Entscheidung am Wochenende bekannt. „Wir wollen uns nicht für alles, was in der Kirche gesagt wird, verantworten müssen“, sagte Obama, der betonte, dass ihm dies nicht leichtgefallen sei. Obama war seit zwei Jahrzehnten aktives Mitglied der „Trinity United Church of Christ“ in Chicago. Die protestantische, von afroamerikanischen Anhängern geprägte Gemeinde zählt nach eigen Angaben über 6 000 Mitglieder.

Themen & Autoren

Kirche