Augsburg will Weltbild mit 15 Millionen helfen

Augsburg (DT/pba). Die Diözese Augsburg will die aktuelle Restrukturierung der Verlagsgruppe Weltbild GmbH mit bis zu 15 Millionen Euro unterstützen. Das Bistum ist Mitgesellschafter des Unternehmens und hält 11,7 Prozent am Kapital. Der geplante Beitrag des Bistums Augsburg liege betragsmäßig weit über dem sich rechnerisch ergebenden Gesellschafteranteil und sei „mit der besonderen Sorge für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begründet“, heißt es in einer Presseerklärung des Bistums. Auf Initiative von Bischof Dr. Konrad Zdarsa haben gestern der Diözesansteuerausschuss und der Diözesanvermögensrat in einer gemeinsamen Sitzung nach intensiven Beratungen einstimmig beschlossen, dem Unternehmen nach Maßgabe des vorliegenden Restrukturierungskonzepts über das einbezahlte Gesellschaftskapital hinaus eine Liquiditätshilfe zu gewähren. Die Bereitstellung der beschlossenen Liquiditätshilfe setze sowohl das Zustandekommen einer Gesamtfinanzierung des von den Gesellschaftern des Unternehmens erwarteten Beitrags als auch die Aufrechterhaltung des Engagements der Banken voraus. Weitere Details seien mit den übrigen Gesellschaftern abzustimmen. Diözesansteuerausschuss, Diözesanvermögensrat und Diözesanleitung sähen „in diesem außerordentlichen Engagement“ einen „abschließenden Beitrag des Bistums Augsburg zu der Restrukturierung der Verlagsgruppe Weltbild“.

Themen & Autoren

Kirche