Amnesty: Sudan setzt Chemiewaffen ein

New York (DT/KNA) Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe gegen die Regierung des Sudan. Die Machthaber in Khartum hätten chemische Waffen gegen die überwiegend christliche Bevölkerung in Darfur eingesetzt, heißt es in einem am Donnerstag in New York vorgestellten Bericht. Unter den Opfern seien auch kleine Kinder.

Themen & Autoren

Kirche