Afghanistan: Guttenberg gegen Abzugsdatum

Berlin (DT/dpa) Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und der deutsche NATO-General Egon Ramms haben sich gegen ein Abzugsdatum für deutsche Truppen aus Afghanistan ausgesprochen. Man sollte keine Enddaten für einen Abzug setzen, „das wäre verheerend und dumm“, sagte der Minister der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Das Ziel sei, „ein Mindestmaß an Stabilität“ herzustellen. „Wenn das erreicht ist, kann man mit einem Abzug beginnen.“ Für einen Rückzug vom Hindukusch müssten „sehr klare und sehr harte Benchmarks“ erfüllt sein. „Ohne solche Bedingungen kann es nicht laufen, ein Abzug darf kein Selbstzweck sein“, sagte der CSU-Politiker.

Themen & Autoren

Kirche