Wieder Flüchtlingsdrama vor Lampedusa

Lampedusa (DT/dpa) Erneutes Flüchtlingsdrama vor der italienischen Insel Lampedusa: Im heißen Lade- und Maschinenraum eines übervollen Bootes aus Nordafrika sind 25 Migranten höchstwahrscheinlich durch den Motorenrauch erstickt. Das berichtete das Hafenamt von Lampedusa am Montag. Italiens Küstenwache war dem altersschwachen Migrantenboot am Vorabend etwa 35 Seemeilen vor Lampedusa zu Hilfe geeilt, nachdem es ein SOS-Signal gefunkt hatte. „Ich werde nie vergessen, was ich dann unter Deck gesehen habe“, sagte ein Feuerwehrmann schockiert zu dem, was er nach dem Einstieg durch eine Luke wahrnehmen musste. Die Opfer sind überwiegend junge Männer.