Ungarn setzt Abkommen von Dublin nicht um

Budapest (DT/dpa) Ungarn wehrt sich gegen das Ansinnen mehrerer Länder, Asylbewerber auf Grundlage des Dublin-III-Abkommens zurückzunehmen. Von Österreich, das in diesem Jahr 7 200 Flüchtlinge nach Ungarn abschieben wollte, übernahm Budapest gerade mal vier Menschen, berichtete die Zeitung „Magyar Nemzet“ am Montag unter Berufung auf Quellen im Innenministerium. Das Dublin-III-Abkommen sieht vor, dass das Asylverfahren in jenem EU-Land durchzuführen ist, welches der Flüchtling als erstes erreicht hat.