Taiwan: China gefährdet Status quo

Taipeh (DT/M.L.) Die Volksrepublik China hat ohne Absprache mit Taiwan vier neue Flugrouten über der Taiwanstraße zwischen der Insel und dem Festland eröffnet. Dagegen hat die Regierung in Taipeh scharf protestiert. „Die einseitige Eröffnung dieser Flugrouten“, erklärte Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen auf einer eigens einberufenen Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates in Taipeh, „ist eine Provokation, die sich auf die regionale Sicherheit auswirkt. Die Inbetriebnahme dieser umstrittenen Routen hat nicht nur die regionale Sicherheit und die Flugsicherheit stark beeinträchtigt, sondern stellt auch eine politische und militärische Bedrohung für Taiwan dar.“ Die einseitige Eröffnung der Flugrouten untergrabe den Status Quo in der Taiwanstraße und verstoße auch gegen internationale Vorschriften für die Zivilluftfahrt.