Rom

Scharfer Kurs gegen Seenotretter

Italien verschärft den Kurs gegen Hilfsorganisationen, die Flüchtlinge aus dem Mittelmeer retten. Wie Innenminister Matteo Salvini von der rechtsgerichteten Lega nach einer Kabinettssitzung am Dienstagabend in Rom gegenüber italienischen Medien sagte, drohen Kapitänen, Eignern und Betreibern von Schiffen, die ohne Genehmigung in italienische Hoheitsgewässer eindringen, bis zu 50 000 Euro Geldstrafe. Bei wiederholtem Verstoß würden die Schiffe beschlagnahmt. Das Parlament in Rom muss dem Dekret noch zustimmen.

DT/KNA